You are here

«Work in Progress»

Begegnungszone GIRG & Richtiareal

Die Zone zwischen dem Richti-Areal und dem Haupteingang des Glattzentrums wird dominiert durch die zwei seitlichen Strassenkreisel sowie die Überfahrten aus Beton und war eher ein «Unort» als ein einladender öffentlicher Raum. Um der Situation entgegenzuwirken und die beiden Areale miteinander zu verbinden, hat die Gemeinde Wallisellen BURRI als Totalunternehmer für neue Sitzanlagen, Wartehallen, Kreiselkanten, Fahrradparkierung, Signaletik und weiteren Elementen zur Gestaltung dieser Zone beauftragt.

Neu soll zwischen dem Richti-Areal und dem Glattzentrum eine Begegnungszone geschaffen werden, die Anwohner und Pendler gerne nutzen. Eine in sich «runde» Sache. Die Gestaltungssprache des architektonischen und städtebaulichen Konzepts von Architekt Kai Flender dreht sich nämlich um den Kreis als Leitmotiv. Alle auf dem Platz erstellten Objekte sind denn auch kreisförmig. BURRI hat dieses Jahr mit der Produktion von Wartehallen und Sitzinseln begonnen, die zum Verweilen einladen. Es werden zahlreiche, grosse Sitzinseln aus einer Kombination aus Betonfundament, Stahlunterkonstruktion und Sitzauflagen aus dampfgebogenen Holzlatten montiert. In diese sind zudem Lichtmodule integriert, die in der Dämmerung ein angenehmes Lichtbild erzeugen und ein dezentes Highlight in der Gesamtansicht schaffen. Zwei ebenfalls kreisrunde Wartehallen mit Glaswänden zieren den Platz und geben Passagieren des öffentlichen Verkehrs ein Dach zum Warten, einen Schutz vor Wind und Wetter sowie eine bequeme Sitzgelegenheit. Der Infopoint in der Mitte des Ensembles «rundet» die grösseren Elemente ab. BURRI übernimmt als Totalunternehmer Aussenmobiliar während des gesamten Projekts die Planung, die Koordination der Gewerke, die Produktion der einzelnen Elemente sowie die Koordination und Montage vor Ort.