Sie sind hier

Vergleich Schweiz - Europa

Littering

Die 2006 im Auftrag des BAFU durchgeführte Studie vergleicht zwei ähnliche Untersuchungen der Universität Basel und der Wirtschaftsuniversität Wien. Erstere dokumentiert die Littering-Situation auf belebten Plätzen in fünf Schweizer Städten, die Zweite diejenige in fünf europäischen Metropolen. Die Schweizer Resultate entsprechen dabei zu einem grossen Teil denjenigen von Europa. 

Die «fliegende Verpflegung» verursacht den grössten Anteil des gelitterten Abfalls, dies ist die Folge eines veränderten Konsumverhaltens: Die Menschen verbringen immer mehr Zeit im öffentlichen Raum und verpflegen sich auch dort (z. B. Mittagspause). 
Etwa zwei Drittel des Abfalls wird korrekt entsorgt. Gelittert wird trotz ausreichenden Entsorgungsmöglichkeiten, wobei unklar ist, welchen Einfluss Kübelart und -position haben. 
Der Platztyp (z. B. Party-, Durchgangs- oder Picknick-Zone) spielt eine Rolle beim Grad der Verunreinigung, ebenso wie die Tageszeit. Die Zusammenhänge müssen weiter erforscht werden, jedoch wird klar, dass die Massnahmen spezifisch auf den jeweiligen Standort angepasst sein müssen. Littering = achtloses Wegwerfen von
Abfällen

 

Autoren: Johannes Heeb, Martina Ableidinger, Till Berger

 

weitere Studien