360°-Bänke schmücken die Altstadt

Umgestaltung der Rathausstrasse in Liestal

Die neue Flaniermeile ist ein Beispiel für die Gastfreundschaft des charmanten Städtleins.

Im November 2017 wurde die Umgestaltung der Rathausstrasse in Liestal abgeschlossen. Auch BURRI hat einen wesentlichen Beitrag mit den 360°-Bänken geleistet.

Die Bänke sind einerseits optisch ansprechend, andererseits tragen sie auch zu einem sozialen Mitaneinander bei. Passanten können sich an gewünschter Stelle niederlassen und den Ausblick frei wählen. So haben alle Läden die Chance, entdeckt zu werden.

Das Gestaltungsbüro Stauffenegger + Stutz hat BURRI zum Projekt hinzugezogen, da ein kompetentes Zusammenspiel von Holz- und Metallkompetenz wichtig für das Gelingen des Projekts war.

Bei einigen BURRI-Produkten wird das Holz dampfgebogen, so auch bei den Eschenlatten der 360°-Bänke. Dies ist ein spezieller Prozess, um dem Holz mittels Dampf spannungsfrei eine neue Geometrie zu verleihen. Zum Abschluss hat BURRI die Latten mit speziellem Öl behandelt. Die Unterkonstruktion ist aus feuerverzinktem Stahlrohr hergestellt.

BURRI hat die Bänke selbst montiert. Die Asphalt-Anker wurden in die Bohrungen geklebt, das Gewinde daran befestigt und die Füsse angeschraubt. Dadurch sind die Bänke einfach zu montieren und für Veranstaltungen wie den «Chienbäse» einfach wieder zu demontieren.

Sämtliche Bedürfnisse der Stadt Liestal flossen in die Konstruktion von BURRI mit ein. Das vorab hergestellte Holzmodell half, die Sitzgeometrie zu testen und anzupassen. Die finale Abnahme mit einem 1:1-Prototyp ist bei BURRI selbstverständlich und traf auch in diesem Projekt auf grossen Zuspruch.